Neuauflage der vhs-Website

Die bisher eher komplizierte Menüstruktur der vhs-Website entfällt. Alle wesentlichen Unterseiten sind direkt über die blau gerahmte Startseite verlinkt. Dies gilt insbesondere für die acht Programmbereiche “Nachhaltige Entwicklung”, “Grundbildung und Digitales”, “Mensch und Gesellschaft”, “Integration und Teilhabe”, “Fremdsprachen”, “Gesundheitsbildung”, “Berufliche Bildung” und “Kulturelle Bildung”, die jeweils über ein farbiges Icon oben sichtbar gemacht werden. Ein ansprechend gestalteter Slider direkt darunter akzentuiert aktuelle Themen, im Bild das für 2024 festgelegte bundesweite Jahresthema der Volkshochschulen „Perspektive Europa: Miteinander voneinander lernen“.

Die Themen des Sliders werden weiter unten auf der Seite im Newsbereich mit längeren Beiträgen oder weiteren Informationen wieder aufgegriffen und gegebenenfalls vertieft. Auch können spezifische Listen an Angeboten damit verbunden sein. 

Im „Kachelbereich“ werden Leistungen der Volkshochschule hervorgehoben, die vom üblichen „Programm“ abweichen. Auch Landeseiten in Verbindung mit speziellen Werbekampagnen sind hier zu finden. Auch können Veranstaltungsreihen mit zusätzlichen Informationen präsentiert werden. Die Veranstaltungen werden direkt mit aufgeführt und können von hier aus gebucht werden.

Ferner sollen zukünftig auch drei zufällig ausgewählte Veranstaltungshighlights präsentiert werden, für die eine Anmeldung mit einem Klick möglich ist.

Fast ganz unten auf der Seite folgt der so genannte Social-Media-Sharif des Heise-Verlags. Besucher der Website können mit Hilfe der enthaltenen Buttons die Inhalte jeder Seite, z.B. eines Kursangebots, in Medien teilen, wo sie angemeldet sind. Für den Computer sind dies X (früher Twitter), Facebook, LinkedIn, Pinterest, Xing und der eigene Drucker. Auf dem Smartphone treten WhatsApp und Threema hinzu.

Im blauen Fuß der Seiten sind Impressum, Datenschutzerklärung, AGB, Widerrufsrecht etc. aufgeführt. Die Website enthält eine aktualisierte Datenschutzerklärung. Neben dem Social-Media-Sharif sorgt ein Cookie-Management-System dafür, dass jede Besucherin und jeder Besucher selbst entscheiden kann, ob und wo persönliche Daten gespeichert werden dürfen. Ohne die explizite Einwilligung über das Consent-Management werden keine Daten gespeichert bzw. gar weitergegeben.
 


Die Seite ist barrierefrei. Im Fuß kann eine größere Schrift oder ein besserer Farbkontrast gewählt werden. Alle Fotos sind mit Alternativtexten hinterlegt, so dass Apps zum Vorlesen gut mit der Gestaltung klarkommen. Bei wichtigen Seiten werden Texte in einfacher Sprache ergänzt, die per Schalter aktiviert werden können.

Ganz neu steht das so genannte Stammhörer-Login zur Verfügung. Dort kann jede und jeder sich einen Zugang anlegen und später eigene Daten einsehen und selbst korrigieren. Neben den gebuchten Kursen werden Folgekurse oder ähnliche Kurse angezeigt. Eine direkte Verknüpfung in digitale Kursräume soll im Laufe des Jahres aus dem Stammhörer-Login realisiert werden.

Wer sich keine Zugangsdaten merken will, kann auch weiterhin die Anmeldung zu vhs-Veranstaltungen als Gast ohne Login ausführen. 

Anders als bisher ist mit der Anmeldung augenblicklich ein Platz für die gewählte Veranstaltung reserviert. Auch wenn die Bearbeitung der Anmeldedaten durch das vhs-Team später erfolgt, kommt einem - wenn der Platz einmal gesichert ist - keine andere Anmeldung mehr zuvor.
 

Für die eventuelle Einführung eines Newsletters sowie die verstärkte bezahlte Bewerbung über Social-Media-Kanäle wie Facebook oder auch über Google-Ads werden die technischen Voraussetzungen im Jahresverlauf 2024 gesetzt. Damit wird die Einführung eines Jahresprogramms voraussichtlich in 2025 vorbereitet.

Ein ePayment mit unterschiedlichen Bezahlsystemen ist mit der neuen technischen Umgebung im Grundsatz möglich. Ein Team aus unterschiedlichen Abteilungen innerhalb der Stadtverwaltung prüft zurzeit eine mögliche Realisierung.