Aufbruch in die Zwanziger

Das neue vhs-Programm Eschweiler ist da. Es trägt den Titel „Zusammenleben. Zusammenhalten“. In den vergangenen Jahren hat sich die Bedeutung des Zusammenlebens in Deutschland geändert. Die Digitalisierung verändert unsere Gewohnheiten und die Bedrohung durch den Klimawandel bestimmt die Medienberichterstattung hierzulande und weltweit. Volksparteien scheinen zu schrumpfen und die Grenzen des Sagbaren werden oft überschritten, besonders in den sogenannten „sozialen Medien“.

Titelseite des vhs-Programms für das 1. Halbjahr 2020

Im Wort „Meinungsbildung“ kommt Bildung nicht zufällig vor. Nicht zufällig sagt man auch, Wissen sei Macht. Gesellschaftlichen Konsenz über eine gewünschte Zukunft bedarf es mehr denn je. Die Volkshochschulbewegung ist vor diesen Hintergründen stärker zu ihren Wurzeln zurückgekehrt: Volksbildung zur Stärkung der Demokratie. Das Jahresmotto der vhs Eschweiler macht diese Zielsetzung deutlich.

Neben dem – wie immer – bunten Programm aus den Bereichen Beratung, Allgemeinbildung, Wissenschaft, Deutsch und Fremdsprachen, Gesundheit, Beruf und Kultur finden sich deshalb Veranstaltungen, die sich im weiteren Sinne in der Digital-, Klima- oder Demokratiebildung bewegen.

Besonders erwähnenswert ist die Veranstaltungsreihe „Digitales im Diskurs“. Hier kann man sich zu Themen wie „Bargeldlos“, „Digitalisierung in der Pflege“ oder „Big Brother im Wohnzimmer“ informieren und diskutieren. Im gleichen Themenfeld bewegt sich die ‚Unkonferenz‘ „Leben 4.0 – Lernen in einer digitalisierten Gesellschaft“, welche die vhs Eschweiler mit Kooperationspartnern aus dem Netzwerk Weiterbildung der StädteRegion Aachen organisiert. Zwei neue Veranstaltungen der Reihe „Smart democracy“ beschäftigen sich mit digitaler Transformation bzw. der Frage, „wie unsere Ernährung die Umwelt beeinflusst.“

Neben einem pädagogischen Online-Talk für Lehrende, wird das Angebot solcher Kurse ausgebaut, die digital erweitert stattfinden: So gibt es ein reines Sport-Webinar, an dem man von zu Hause aus teilnehmen kann. Zwei weitere Gesundheitskurse können sowohl im vhs-Gesundheitsraum oder auch online besucht werden: ein Ganzkörpertraining und ein Pilateskurs für Einsteiger*innen. Im Bereich der beruflichen Bildung gibt es ein Angebot, die eigenen digitalen Kompetenzen unabhängig vom technischen Fortschritt zu testen, um so entsprechende Fortbildungsangebote in Angriff zu nehmen und fit zu sein für die Arbeit 4.0. Zwei ganz neue Qualifizierungsbausteine „Onlinemarketing“ und „Social Media Management“ werden in dem Format Präsenzunterricht und online angeboten.

In Kooperation mit dem Arbeitskreis der Integrationsräte und dem Kommunalen Integrationszentrum der Städteregion Aachen präsentiert die vhs die Bühnenfassung des Erfolgsromans „MachoMan“ im Rahmen der internationalen Woche gegen Rassismus. Auch wird eine Veranstaltung zur „Kristallnacht 1938 in Eschweiler“ aufgrund der großen Nachfrage im letzten Semester wiederholt. Ein Besuch der Aachener Synagoge ist ebenfalls geplant und das Eschweiler Sprachenforum widmet sich dem Thema „Sprache und Politik“.

Ansonsten ist das Programm wie immer bunt und vielfältig. Bemerkenswerte Neuerungen gibt es in allen Fachbereichen. So wird erstmals ein mit ESF-Mitteln finanzierter und deshalb kostenloser Kurs im Bereich der mathematischen Grundbildung angeboten: Angesprochen sind hier unter anderem Eltern, die ihren Kindern in der Schule helfen wollen. Auch Menschen, die beim Einkauf ausrechnen wollen, ob Rabatte wirklich einen Vorteil bringen oder bei der Berechnung von Kreditzinsen an ihre Grenzen kommen, sind hier richtig.

Interesse wecken sollten die neuen Bildungsurlaube der Volkshochschule: Neben den bewährten Formaten „Yoga und Achtsamkeit“ im April, „Gesunde Balance in Beruf und Alltag“ im Juni und „Gesund älter werden im Beruf“ im August findet im Juli der Bildungsurlaub „Parks und Gärten aller Art in Köln“ im Bereich der politischen Weiterbildung statt. Ebenfalls bemerkenswert ist der Bildungsurlaub zu Yoga und Achtsamkeit im Oktober, findet diese in NRW anerkannte Arbeitnehmerweiterbildung doch – mit Bio-Vollpension – im ruhigen Seedorf am Timmendorfer Strand an der Ostsee statt.

Ein Mix an neuen Angeboten ist im Gesundheitsbereich zu finden: zum Beispiel das „Pfunds-Training für ‚starke‘ Frauen und Männer, die „Dore-Jakobs-Gymnastik für Frauen“, zwei neue Zumba®-Kurse für Ältere oder Schwanger sowie Menschen mit besonders guter Ausdauer. Da Aroha® immer ausgebucht war, wird ein neuer Kurs in Weisweiler etabliert. Im Entspannungstraining besondere Erwähnung verdienen zwei neue Kurse im „Yin-Yoga“. Nach langer Pause wird ein neuer Bauchtanz-Kurs für Anfängerinnen ins Programm genommen. Auf Grund der sehr großen Nachfrage wird das Angebot der Kurse im Säuglings- und Kleinkinderschwimmen stark ausgedehnt.

Es gibt viele Chancen, etwas Neues zu lernen.

Anmeldungen unter 02403/70270 und im Internet: www.vhs-eschweiler.de

Schreibe einen Kommentar