Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Kulturelle Bildung >> Zeichnen und Malen

Seite 1 von 2

Brüssel und Bruegel sind untrennbar miteinander verbunden. Der Maler zog 1563 nach Brüssel und verbrachte hier einen Großteil seines Lebens. Brüssel feiert den 450. Todestages dieses Großmeisters gebührend.
Pieter Bruegel (1525? – 1569) gilt, bei weitem, als der größte niederländische Maler des 16. Jahrhunderts. Seine Landschaftsmalerei und seine Darstellungen von Szenen des bäuerlichen Lebens („Genremalerei“) bilden die Grundlage seines Weltrufs.
Die Königliche Museen der Schönen Künste von Brüssel, besitzen die zweit größte Bruegel-Gemäldesammlung, die wir bei einer Führung entdecken werden.
In der Sonderausstellung : „Unseen Masterpieces, eine digitale Erfahrung“ werden seine Meisterwerke mit großer Detailtiefe dargestellt.
Nach einer Pause erkunden wir bei einer Stadtführung Bruegels Stadt:
Brüssel war im 16. Jahrhundert ein echter Dreh- und Angelpunkt für Künstler und den neuen städtischen Adel.
Bei der Stadtführung sehen Sie u.a. den Grand Place. Er ist eine der schönsten Sehenswürdigkeiten der Welt sondern und gehört zum UNESCO Weltkulturerbe.
Während der Busfahrt erfahren Sie vorab Grundlegendes zu Brueghel und seiner Zeit.

genug freie Plätze Meditatives Zeichnen

( Sa., 26.1., 10.00 Uhr )

Tauchen Sie ein in die Welt der Muster. Beim meditativen Zeichnen erreichen Sie einen entspannten Zustand. Das Gedankenkarussell hat Pause. Konzentrationsfähigkeit und Kreativität werden gefördert und fast nebenbei entstehen kleine Kunstwerke. Sie lernen, wie die einfachen, klar strukturierten Muster aufgebaut und nach und nach zu einem komplexen, individuellen Miniaturbild zusammengesetzt werden. Die Technik ist sehr leicht erlernbar und besonders für Zeichen-Anfänger geeignet.
Eine alpenverrückte Ruhrgebietsfrau und Buchautorin hat in Begleitung ihrer Wanderfreundin mit gründlicher Vorbereitung, Mut und Hingabe die Alpen in 5 Groß-Etappen überquert, in Eigenregie, auf eigener Route: 700 km von Starnberg bis Bardolino, über Mittenwald, Inntal, Stubaital, Brenner, Jaufen, Passeiertal, Etschtal, Brenta-Dolomiten, Arco, Torbole, Malcesine. Tolle Sache, möchte man meinen, für Zeitgenossen, die jung und fit sind - aber weit gefehlt! Als Gabriele Reiß mit ihren Zipperlein in Bardolino ankam, war sie 62 J. alt und Rentnerin. Beeindruckende Bilder sich wandelnder Berglandschaften, Anekdoten und Texte aus ihrem fesselnden Reisebericht fügt sie zu einem Alpen-Abend zusammen, der Sehnsucht weckt.
Sie möchten endlich eine Kurzgeschichte schreiben? Sie haben schon erste Schreiberfahrung und möchten Ihrem Werk den letzten Schliff geben?
Tauschen Sie sich ohne Scheu mit Gleichgesinnten aus und lassen Sie sich inspirieren. Am Kursende besteht für jeden Interessierten die Möglichkeit, seine Geschichte in einer gemeinsamen Anthologie (inkl. ISBN-Nummer und damit über den Buchhandel beziehbar) zu veröffentlichen.
Haiku, was ist das eigentlich? Erfahren Sie in diesem Workshop alles über die wohl beliebteste Lyrikform der japanischen Dichtung: Geschichtlicher Ursprung, seine Entwicklung bis zum Einzug in die deutsche Dichtung ab Beginn des 20. Jahrhunderts. Anhand von Beispielen bekommen Sie ein Gefühl für den Charakter eines gelungenen Haikus, den formalen Aufbau, das Spiel der Assoziationen, die Bedeutung der Jahreszeitwörter etc.. Mit dem vermittelten Grundwissen verfassen Sie im Anschluss Ihre ersten eigenen Haiku, die in der Gruppe diskutiert und gemeinsam weiterentwickelt werden. Ein Überblick über die deutschprachige Haiku-Gemeinschaft und Möglichkeiten, aktiv eigene Haiku zu präsentieren und zu diskutieren, runden den Workshop ab.
Erfahren Sie in diesem Workshop alles über die literarischen Epochen im deutschsprachigen Raum - von der "Empfindsamkeit" bis heute. Sie lernen die wichtigsten Vertreter der jeweiligen Epochen im historischen Kontext kennen; anhand zahlreicher Beispiele bekommen Sie die für die jeweilige Epoche typischen Texte mit ihren jeweiligen Stilmitteln vorgestellt. Neben der theoretischen Einführung analysieren Sie epochentypische Texte in Einzel-/Gruppenarbeit und können Sie anhand der epochentypischen Merkmale entsprechend zuordnen.

genug freie Plätze Zeichnen lernen

( ab Mi., 6.2., 17.00 Uhr )

Wir wollen Alltagsgegenstände zeichnerisch erfassen und als Thema kompositorisch umsetzen. Vorwiegend arbeiten wir mit Bleistift, Kohle, Farbstift und Kreide. Ein experimenteller Umgang mit diesen Mitteln steht ebenso in unserem Blickfeld wie spannende und interessante Perspektiven herauszufinden und verschiedene Kontraste (hell-dunkel, viel-wenig, groß-klein) anzuwenden. Von der Systematik her wird ähnlich wie an einer Kunstakademie zielorientiert unterrichtet!

fast ausgebucht Zeichnen lernen

( ab Mi., 6.2., 19.30 Uhr )

Wir wollen Alltagsgegenstände zeichnerisch erfassen und als Thema kompositorisch umsetzen. Vorwiegend arbeiten wir mit Bleistift, Kohle, Farbstift und Kreide. Ein experimenteller Umgang mit diesen Mitteln steht ebenso in unserem Blickfeld wie spannende und interessante Perspektiven herauszufinden und verschiedene Kontraste (hell-dunkel, viel-wenig, groß-klein) anzuwenden. Von der Systematik her wird ähnlich wie an einer Kunstakademie zielorientiert unterrichtet!

fast ausgebucht Zeichnen lernen

( ab Do., 7.2., 17.00 Uhr )

Wir wollen Alltagsgegenstände zeichnerisch erfassen und als Thema kompositorisch umsetzen. Vorwiegend arbeiten wir mit Bleistift, Kohle, Farbstift und Kreide. Ein experimenteller Umgang mit diesen Mitteln steht ebenso in unserem Blickfeld wie spannende und interessante Perspektiven herauszufinden und verschiedene Kontraste (hell-dunkel, viel-wenig, groß-klein) anzuwenden. Von der Systematik her wird ähnlich wie an einer Kunstakademie zielorientiert unterrichtet!
Landschaftsdarstellungen haben etwas mit Raum zu tun. Die Künstler haben seit der Renaissance darum gerungen räumlich darstellen zu können. Wir sehen uns die verschiedenen Möglichkeiten der Raumdarstellung in kunstgeschichtlichen Werken an, sodass Sie dann verschiedene Landschaften mit und ohne Architektur zeichnerisch wie auch malerisch umsetzen können.
Anhand von Einzelstudien werden grundlegende Kenntnisse der bildnerischen Mittel (des Bildaufbaus, der Proportionen, Linie, Form, Farbe, insbesondere die Farbperspektive, die zeichnerische perspektivische Darstellung des Raum usw.) vermittelt, um so zu selbständigem Gestalten zu gelangen..
Für Anfänger und Fortgeschrittene. Für Anfänger erfolgt eine Einführung in die vielfältigen Möglichkeiten des Aquarellierens. Die Künstlerin berät bei der Konzeption und Ausführung der Bildideen.
Bitte mitbringen: Bleistift HB, 2 B, Radiergummi, falls vorhanden Aquarellmaterial.
Zeichen-, Aquarellpapiere sowie Pinsel und Grundfarben (ca. 26,00 €) können im Kurs erworben werden. Bitte bei der Anmeldung mit angeben!

Seite 1 von 2



genug freie Plätze
genug freie Plätze
noch einige freie Plätze
noch einige freie Plätze
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste eintragen
auf Warteliste eintragen
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich. Bitte Hinweise beachten.
Keine Anmeldung möglich. Bitte Hinweise beachten.

Ansprechpartnerin

Silvia Hannemann
vhs-Leiterin

verantwortlich für die Fachbereiche
Berufliche Bildung, Kulturelle Bildung, Wissenschaftliches

Raum 109
Tel. 02403 7027-30
E-Mail: silvia.hannemann@eschweiler.de

Kontakt

vhs Eschweiler

Kaiserstr. 4a
52249 Eschweiler

Tel.: 02403 7027-0
Fax: 02403 7027-11
E-Mail: vhs@eschweiler.de

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
08:30 - 12:30 Uhr

donnerstags auch 15:00 - 18:00 Uhr
(nicht in den Schulferien)

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen