Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
< Ätherische Öle und ihre Geheimnisse

06.11.2018 17:50
Kategorie: Allgemeines

Digitalisierung in der Erwachsenenbildung – Herausforderung und Grenzen

Bei der ersten gemeinsamen Tagung des Netzwerkes Weiterbildung mit der Katholischen Landesarbeitsgemeinschaft Familien- und Erwachsenenbildung vom 30.-31.10.2018 in der bischöflichen Akademie Aachen kamen über 50 Mitarbeitende aus Volkshochschulen, Bildungseinrichtungen und dem gesamten Feld der Weiterbildung von Monschau bis Alsdorf zusammen, um sich mit den Herausforderungen der Digitalisierung auseinanderzusetzen.


Teilnehmer der Tagung

Joachim Sucker, Hamburg und Christof Köck, hessischer Volkshochschulverband, begleiteten die Tagung, die sich mit der digitalen Gesellschaft und all ihren Herausforderungen kritisch auseinandersetzte. Nach einem ausführlichen Input zu den Bereichen Datenerfassung, Smart Home, technische Entwicklungen und Möglichkeiten der Bildungsarbeit, wurden in zahlreichen Workshops praktische Impulse zu neuen Lernformaten angeboten.

Von der Möglichkeit eines selbst hergestellten kleinen Films mit dem Smartphone, über die Möglichkeiten eines Active Boards bis hin zu Videokonferenzen und kollaborativen Arbeitstools wurde ein breites Spektrum an möglichen Anwendungsfeldern aufgezeigt und diskutiert. Die Auswertung erfolgte dann auch gleich digital per Mentimeter und zeigte auf einfache Weise, in welcher Form digitale Medien den Alltag in der Bildungsarbeit erleichtern und bereichern können.

In dem abschließenden Plenum wurden die zentralen Handlungsperspektiven der Weiterbildungseinrichtungen in der Städteregion diskutiert, die nun einrichtungsspezifische Konzepte entwickeln wollen, um adressatengerechte Angebote im Bereich der digitalen Bildung zu machen. Eine wichtige Voraussetzung für gelungene Praxis ist nach Ansicht der Beteiligten in erster Linie die Schaffung einer flächendeckenden Infrastruktur im Bereich der Netzabdeckung und die Ausstattung der Bildungseinrichtungen mit WLAN und entsprechender Hardware für den Kursbetrieb. Weiterhin wurde eine breitangelegte Medienbildung für alle Altersgruppen zur Stärkung der verantwortlichen Teilhabe an digitalen Prozessen gefordert. Hier sehen die Weiterbildner*innen ihre große Chance die langjährige Erfahrung in der Allgemeinbildung einzusetzen, um lebenslange Lernprozesse zu begleiten und allen Menschen eine gerechte Teilhabe an der digitalen Entwicklung zu sichern.

 

Das Netzwerk Weiterbildung StädteRegion Aachen ist ein Zusammenschluss der anerkannten Weiterbildungseinrichtungen.

Das Anliegen des „Netzwerkes Weiterbildung in der Städteregion Aachen“ ist die Stärkung der Weiterbildung in der Region. Vernetzt sind seit dem Jahr 1997 nach dem WBG anerkannte Weiterbildungseinrichtungen. Diese sind Garanten der qualifizierten Bildungsvermittlung in der Städteregion Aachen und unterbreiten auf der Grundlage des WBG ein flächendeckendes Angebot an allgemeiner, politischer, beruflicher, gesundheitsorientierter, kultureller und sprachlicher Bildung sowie Angebote des zweiten Bildungsweges, der Alphabetisierung und Grundbildung und der Eltern- und Familienbildung. Das Angebot dieser Einrichtungen der Weiterbildung umfasst Inhalte, die die Entfaltung der Persönlichkeit fördern, die Fähigkeit zur Mitgestaltung des demokratischen Gemeinwesens stärken und die Anforderungen der Arbeitswelt bewältigen helfen. Die Bildungseinrichtungen erreichen die Bürgerinnen und Bürger in ihren jeweiligen Lebensabschnitten und sichern durch ihr vielfältiges Engagement weit über die berufsbezogene Weiterbildung hinaus Orientierung der Menschen in existentiellen Fragen.

 

Das Netzwerk setzt sich die Aufgaben

•             sich auszutauschen und einander zu unterstützen

•             gemeinsame Projekte und Aktivitäten zu planen und durchzuführen

•             gegenüber Politik, Verwaltung, Wissenschaft, Medien und Öffentlichkeit als Gesprächspartner und Interessensvertretung zu fungieren

•             für Weiterbildung und lebenslanges Lernen aktiv zu werben




Kontakt

vhs Eschweiler

Kaiserstr. 4a
52249 Eschweiler

Tel.: 02403 7027-0
Fax: 02403 7027-11
E-Mail: vhs@eschweiler.de

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
08:30 - 12:30 Uhr

nur Donnerstag auch
15:00 - 18:00 Uhr
(nicht in den Schulferien)

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen