Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Berufliche Bildung >> Arbeitnehmerweiterbildung

Seite 1 von 1

genug freie Plätze Bildungsurlaub: Strukturwandel

( ab Mo., 28.6., 13.00 Uhr )

Ein Bildungs-, Exkursions- und Austauschprogramm am Beispiel des Rheinischen Braunkohlereviers.
Der Inhalt: Derzeit startet der größte regionale Strukturwandelprozess seit der Wiedervereinigung. Rund 40 Mrd. Euro Förderung für die Braunkohle-Reviere dienen der Bewältigung der wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und ökologischen Folgen des Kohle-Ausstiegs bis 2038. Am Beispiel des rheinischen Reviers werden Perspektiven eröffnet, wie ein 'Wandel ohne Brüche' gelingen kann. Expertenaustausch und Exkursionen zeigen die Herausforderungen, Strategien und erste Best-Practice-Projekte auf.
Das Programm: Die ersten 2 Tage dienen dem Kennenlernen des Rheinischen Reviers: Steinkohle, Braunkohle und das Atom. Mittwoch bis Freitag sind Fachvorträge und Foren Schwerpunkt, die dem Austausch mit Experten zu künftigen Strategien und laufenden Strukturwandel-Projekten dienen. Themen sind dann u.a. das Strukturstärkungsgesetz, Zukunftsfelder sowie Best-Practice-Beispiele aus dem Bereich Umwelt, Wirtschaft und Arbeit sowie auch Kultur, Bevölkerung und Soziales.
Die Zielgruppe: Die Veranstaltung richtet sich an Akteure, die sich mit dem Strukturwandel in Kohleregionen beschäftigen, sei es beruflich (z.B. Projektentwicklung, Wirtschaftsförderung, Verwaltung, Planer, Verbände) oder als engagierte Bürger (z.B. Stadträte, Umwelt-, Wirtschafts- und Sozialinitiativen). In NRW anerkannt ist auch die verkürzte Fassung der Veranstatltung (siehe 202-32207) für Interessierte, die mit der Region bereits vertraut sind.

genug freie Plätze Bildungsurlaub NRW: Strukturwandel

( ab Mi., 30.6., 9.00 Uhr )

Die Veranstaltung richtet sich an Akteure, die sich mit Strukturwandel in Kohleregionen beschäftigen, sei es beruflich (z.B. Projektentwicklung, Wirtschaftsförderung, Verwaltung, Planer, Verbände) oder als engagierte Bürger (z.B. Stadträte, Umwelt-, Wirtschafts- und Sozialinitiativen), die mit dem rheinischen Braunkohlerevier vertraut sind. Zum Inhalt beachten Sie bitte die Veranstaltung 202-32206.

genug freie Plätze Bildungsurlaub: Strukturwandel

( ab Mo., 28.6., 13.00 Uhr )

Ein Bildungs-, Exkursions- und Austauschprogramm am Beispiel des Rheinischen Braunkohlereviers.
Der Inhalt: Derzeit startet der größte regionale Strukturwandelprozess seit der Wiedervereinigung. Rund 40 Mrd. Euro Förderung für die Braunkohle-Reviere dienen der Bewältigung der wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und ökologischen Folgen des Kohle-Ausstiegs bis 2038. Am Beispiel des rheinischen Reviers werden Perspektiven eröffnet, wie ein 'Wandel ohne Brüche' gelingen kann. Expertenaustausch und Exkursionen zeigen die Herausforderungen, Strategien und erste Best-Practice-Projekte auf.
Das Programm: Die ersten 2 Tage dienen dem Kennenlernen des Rheinischen Reviers: Steinkohle, Braunkohle und das Atom. Mittwoch bis Freitag sind Fachvorträge und Foren Schwerpunkt, die dem Austausch mit Experten zu künftigen Strategien und laufenden Strukturwandel-Projekten dienen. Themen sind dann u.a. das Strukturstärkungsgesetz, Zukunftsfelder sowie Best-Practice-Beispiele aus dem Bereich Umwelt, Wirtschaft und Arbeit sowie auch Kultur, Bevölkerung und Soziales.
Die Zielgruppe: Die Veranstaltung richtet sich an Akteure, die sich mit dem Strukturwandel in Kohleregionen beschäftigen, sei es beruflich (z.B. Projektentwicklung, Wirtschaftsförderung, Verwaltung, Planer, Verbände) oder als engagierte Bürger (z.B. Stadträte, Umwelt-, Wirtschafts- und Sozialinitiativen). In NRW anerkannt ist auch die verkürzte Fassung der Veranstaltung (siehe 211-32207) für Interessierte, die mit der Region bereits vertraut sind.

genug freie Plätze Bildungsurlaub NRW: Strukturwandel

( ab Mi., 30.6., 9.00 Uhr )

Die Veranstaltung richtet sich an Akteure, die sich mit Strukturwandel in Kohleregionen beschäftigen, sei es beruflich (z.B. Projektentwicklung, Wirtschaftsförderung, Verwaltung, Planer, Verbände) oder als engagierte Bürger (z.B. Stadträte, Umwelt-, Wirtschafts- und Sozialinitiativen), die mit dem rheinischen Braunkohlerevier vertraut sind. Zum Inhalt beachten Sie bitte die Veranstaltung 211-32206.
So wichtig wie Pflanzen für viele Menschen sind, so unterschiedlich ist der Zugang zu ihnen. In Köln kann man eine große Bandbreite der Nutzung von Pflanzen näher betrachten. Angefangen von Parks wie der Flora und dem Rheinpark als ehemaligem Standort einer Bundesgartenschau über den Forstbotanischen Garten am Rande der Stadt bis hin zu Urban Gardening oder Bürgergärten mit offenen Strukturen. Köln ist auch Standort des Max Planck-Instituts für Züchtungsforschung, das sich mit der Genforschung von Pflanzen beschäftigt. Die Stadtverwaltung wiederum hat über diverse Ämter viele Aufgabenfelder rund um Grünflächen wie zum Beispiel den Grüngürtel, die grüne Lunge der Stadt, die der frühere OB Konrad Adenauer anlegen ließ. Gegenläufige Interessen wie der Ausbau des Trainingsgeländes des 1. FC Köln und der Bedarf an weiterem Wohnraum in der Großstadt gefährden solche Refugien für Pflanzen und Tiere wie auch Erholungszonen für Menschen. Außerdem hat Köln mit der intensiven Feinstaubbelastung der Innenstadt und wachsendem Autoverkehr zu kämpfen, was die Suche nach halbwegs resistenten Baumarten zur Folge hat. Im Bildungsurlaub erkunden wir die Pflanzenwelt der Stadt und sprechen mit Machern über die Zukunftsfähigkeit von Pflanzen und Grünflächen. - Unsere Verkehrsmittel sind der ÖPNV sowie mehrtägig (Leih-)Fahrräder. -
Ziel dieses Bildungsurlaubs ist es, Strategien zum besseren Umgang mit Stress zu entwickeln, praktisch umsetzbare Maßnahmen zu mehr Stresskompetenz kennen zu lernen bis hin zur praktischen Anwendung kurzer Übungen u. Ankerpunkte für mehr Wohlbefinden und Lebensqualität im Alltag. Die Themen im Einzelnen: Umgang mit 'Stolpersteinen' (z.B. innere Antreiber/ mangelnde Abgrenzung/ Glaubenssätze), Ressourcen und Spielräume, innere Inventur und Achtsamkeit, Entspannungstechniken wie AT, PMR, Achtsamkeit, Qigong, Selbstmassage, fünf Tibeter. Ein ausführliches Programm sowie Anmeldeunterlagen erhalten Sie über 02403-70270 oder vhs@eschweiler.de.
Dieses Intensivtraining bietet Ihnen die Möglichkeit, bestehende MS-Office-Grundkenntnisse zu vertiefen und vermittelt Ihnen anhand praxisorientierter Übungsbeispiele das Wissen, mit dem Sie Ihre Büroarbeit am PC zukünftig souveräner und effektiver gestalten können. Hier lernen Sie Techniken mit Word, Excel, Outlook und PowerPoint kennen, die Ihnen das Arbeiten am PC erleichtern werden. Dazu gehören: Briefgestaltung nach DIN, Textgestaltung und -formatierung in Word, Tabellen in Word einfügen, Excel-Tabellen formatieren, Bedingungsprüfungen in Excel, Formeln und Funktionen, Visualisierung durch Einfügen von Diagrammen, wirkungsvoll mit PowerPoint präsentieren, E-Mailkonten in Outlook einrichten und verwalten, E-Mails versenden, empfangen und sortieren sowie Termine und Aufgaben in Outlook verwalten. Weitere Themen sind die Organisation von Dateien und Ordnern und die Datensicherung auf externen Speichermedien wie z. B. USB-Sticks. Außerdem lernen Sie wichtige Tipps und Tricks im Umgang mit MS-Office kennen und erfahren, wie sich die einzelnen Office-Programme zusammen sinnvoll und effizient einsetzen lassen. Seminarbegleitende Unterlagen werden von der Dozentin zur Verfügung gestellt. Dieser Bildungsurlaub richtet sich an Interessenten, die bereits über Grundkenntnisse im Umgang mit Windows und MS-Office verfügen.

Seite 1 von 1


Unsere Sponsoren

Zur Online-Ausgabe der Eschweiler Filmpost

genug freie Plätze
genug freie Plätze
noch einige freie Plätze
noch einige freie Plätze
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste eintragen
auf Warteliste eintragen
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich. Bitte Hinweise beachten.
Keine Anmeldung möglich. Bitte Hinweise beachten.

Ansprechpartnerin

Silvia Hannemann
vhs-Leiterin

verantwortlich für die Fachbereiche
Berufliche Bildung, Kulturelle Bildung, Wissenschaftliches

Raum 109
Tel. 02403 7027-30
E-Mail: silvia.hannemann@eschweiler.de

Kontakt

vhs Eschweiler

Kaiserstr. 4a
52249 Eschweiler

Tel.: 02403 7027-0
Fax: 02403 7027-11
E-Mail: vhs@eschweiler.de

Telefonische Erreichbarkeit

Montag: 8:30-12:30 ; 14:00-15:30 Uhr
Dienstag: 14:00-15:30 Uhr
Mittwoch: 8:30-12:30 ; 14:00-15:30 Uhr
Donnerstag: 8:30-12:30 ; 14:30-18:00 Uhr
Freitag: 08:30-12:30 Uhr

Einlass nur nach Terminvereinbarung bzw. zu gebuchten Kursen

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen